logo logistikum.jpg

Logistiker:

Vom Logistik-Arbeiter zum Blockchain Ingenieur

GESTERN

HEUTE

MORGEN

Logistiker früher

Maultiere wurden in der Vergangenheit von den Armeen zum Transport von Nachschub, gelegentlich als mobile Schiessplattformen für kleinere Kanonen und zum Ziehen von schweren Feldgeschützen über bergige Wege verwendet.

Ein Maultierzug ist eine meist zusammenhängende Reihe von Lastmaultieren, die in der Regel Fracht transportieren. Aufgrund der Fähigkeit der Maultiere, mindestens so viel wie ein Pferd zu tragen, ihrer Trittsicherheiz, ihrer Toleranz gegenüber ärmeren, gröberen Nahrungsmitteln und ihrer Fähigkeit, trockenes Gelände zu tolerieren, waren Maultierzüge früher ein übliches Massenguttransportmittel.

Packzüge trugen wesentlich zur Erschliessung des amerikanischen Westens bei, da die trittsicheren Tiere bis zu 110 kg tragen konnten, von rauem Futter überlebten oder gar kein Futter benötigten und in den trockenen höheren Lagen der Rocky Mountains operieren konnten, wo sie während der Blütezeit des nordamerikanischen Pelzhandels als Hauptlastmittel von Missouri nach Westen dienten.

Logistiker heute

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts, als das Auto und der Lastwagen ein immer höheres Mass an Mobilität boten, nahm der Fahrzeugbesitz pro Kopf der Bevölkerung stark zu. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) nehmen weltweit den ersten Platz in Bezug auf die Strassenqualität ein.  Obwohl sie die höchste Strassenqualität der Welt haben, schätzt man, dass ein durchschnittlicher Fahrer mindestens 11% seiner Fahrzeit im Verkehr verbringt.

Singapur steht an zweiter und die Schweiz an dritter Stelle hinsichtlich der Strassenqualität. Die europäische Nation ist weltweit für ihre hervorragende Infrastruktur bekannt und rangiert auch bei der Stromversorgung an erster und bei der Qualität der Eisenbahninfrastruktur an zweiter Stelle.

Die Vereinigten Staaten verfügen mit 6.853.024 km (Stand 2017) über das grösste Strassennetz aller Länder. Die Republik Indien verfügt mit 5.903.293 Strassenkilometern (Stand 2019) über das zweitgrösste Strassennetz der Welt.

Logistiker morgen

Cargo sous terrain (CTS) ist ein komplettes Logistiksystem für den flexiblen Transport von kleinen Gütern. Dabei verbinden Tunnels Produktions- und Logistikstandorte mit städtischen Zentren. Oberirdisch verteilt CST die transportierten Güter in umweltfreundlichen Fahrzeugen und trägt so zur Verringerung der Verkehrs- und Lärmemissionen bei.

Der erste Abschnitt wird ab 2030 die Drehscheibe Härkingen-Niederbipp mit Zürich verbinden. Der Rest des Netzes wird bis 2050 gebaut. Die CST ist ideal für die Ver- und Entsorgung (Abfallentsorgung, Recycling). Die Energie für den Betrieb des Systems stammt zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen.

Quellen:

http://www.scielo.br/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0103-65132006000300002

https://www.ziprecruiter.com/e/What-Does-a-Logistics-Worker-Do

https://logisticsdegree.net/2015/the-logistics-profession-has-changed/

https://www.pwc.com/gx/en/transportation-logistics/pdf/pwc-tl-2030-volume-5.pdf

https://blogs.worldbank.org/transport/logistics-building-skills-prepare-jobs-tomorrow