logo logistikum.jpg

Luftfracht:

Vom Luftschiff zur Drohne

GESTERN

HEUTE

MORGEN

Der Zeppelin

Zeppeline sind starre Luftschiffe, die von einem Luftschiffbau-Zeppelin aus Deutschland hergestellt werden. Nicht alle Luftschiffe sind Zeppeline, sondern nur die, die von der genannten Firma produziert werden.

Das Zeppelin-Fieber endete 1936, als der zweitberühmteste Zeppelin «Die Hindenburg» in Flammen aufging und vollständig zerstört wurde. Bei diesem als «Hindenburg-Katastrophe» bekannten Unfall starben 36 Menschen.

 

Es gibt mehrere Gründe, warum das Flugzeug den Kampf um die Herzen der Menschen und die Ticketgebühren gewonnen hat. Offensichtlich haben Flugzeuge gegenüber dem Zeppelin Vorteile bei den Kosten, der Geschwindigkeit und den Einsatzbedingungen (der Zeppelin kann nicht in Zeiten von Gewittern, starkem Regen oder starkem Wind eingesetzt werden). Ein weiterer Grund, warum Zeppeline heute nicht mehr so häufig eingesetzt werden, ist die Anzahl der Passagiere, die sie befördern können. Der Zeppelin NT (NT steht für Neue Technologie) kann 12 Passagiere und 2 Besatzungsmitglieder befördern. Dieser Zeppelin begann seine Reise im Jahr 2001. als Aussichtsluftschiff für kurze Fahrten über den Bodensee und andere Orte.

Die Antonow

Die Antonow An-225 Mriya (NATO-Berichtsname: Kosak) ist ein strategisches Lufttransport-Frachtflugzeug, das in den 1980er Jahren vom Antonow-Konstruktionsbüro in der ukrainischen SSR entworfen wurde. Sie wird von sechs Turbofan-Triebwerken angetrieben und ist mit einem maximalen Abfluggewicht von 640 Tonnen das schwerste jemals gebaute Flugzeug. Sie hat auch die grösste Spannweite aller im Einsatz befindlichen Flugzeuge. Die erste und einzige An-225 wurde 1988 fertiggestellt. Nachdem sie ihre sowjetischen Militärmissionen erfolgreich erfüllt hatte, wurde sie für acht Jahre nicht mehr genutzt. Ende der 1990er Jahre benötigte das Unternehmen ein grösseres Flugzeug als die An-124. Daraufhin wurde die ursprüngliche An-225 umgebaut, für den Schwerlasttransport modifiziert und unter der Leitung von Antonov Airlines wieder in Dienst gestellt.

Die An-225 stösst in der Öffentlichkeit auf grosses Interesse. Die Menschen besuchen häufig Flughäfen, um seine planmässigen An- und Abflüge zu sehen, wie z.B. im Mai 2016 in Perth, Australien, wo sich eine Menschenmenge von mehr als 50.000 Menschen am Flughafen Perth versammelte.

Die Drohne

Drohnen bieten neue Formen der Luftfracht, wie z.B. den Lufttransport auf der letzten Meile, humanitäre Lieferungen, Katastrophenhilfe, Transport von temperaturempfindlichen Medikamenten und Lebensmitteln und vieles mehr. 

Ziel der IATA ist es, sich mit den Möglichkeiten der Luftfrachtindustrie zu befassen, die Entwicklung notwendiger Standards und Werkzeuge, Bildungsinitiativen und die Zusammenarbeit mit Industriepartnern zu integrieren.

Nach Angaben der Schweizerischen Post reichen die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen von der Zustellung in Randgebiete über die Expresszustellung von Gütern, die schnelle Zustellung von dringenden Transportgegenständen wie Labortests bis hin zum Transport von Notvorräten.

 

In Zukunft werden sicherlich auch Nischenanwendungen zum Einsatz kommen. Die Drohnen könnten zur Unterstützung der Luftfahrtindustrie vielversprechend sein, da sie Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, Kostensenkung und Geschwindigkeitssteigerung bieten.

Quellen:

http://www.tt-group.net/en/world-destinations/zeppelins-and-why-arent-they-used-as-a-commercial-flight-method-anymore/

https://en.wikipedia.org/wiki/Antonov_An-225_Mriya

https://www.wsj.com/articles/are-drones-the-future-of-air-freight-1436468089

https://www.iata.org/whatwedo/cargo/Pages/cargo-drones.aspx

https://thenextweb.com/tech/2017/08/24/ama

zon-patent-details-the-scary-future-of-drone-delivery/ https://www.youtube.com/watch?v=MR9PoBAssw0